Abstand

Räum­li­che Dis­tanz zwi­schen ein­zel­nen Kom­po­nen­ten eines Lay­outs. Dar­un­ter fal­len bei­spiels­wei­se die Abstän­de zwi­schen Satz­spie­gel, Kopf­steg, Außen­steg, Bund­steg und Fuß­steg, Con­tai­ner­ab­stän­de sowie Zei­chen­ab­stän­de, Wort­z­wi­schen­räu­me, Zei­len­ab­stän­de und Spal­ten­ab­stän­de. Abstän­de beein­flus­sen u.a. den Grau­wert und die räum­li­che Ästhe­tik einer gestal­te­ri­schen Arbeit sowie die Les­bar­keit eines Schrift­sat­zes.

Die Eva­lu­ie­rung und Doku­men­ta­ti­on von Abstän­den gehört in das Seg­ment der Maktro­ty­po­gra­phie und Mikro­ty­po­gra­phie.

Abstän­de 1 ) kön­nen in unter­schied­li­chen Maß­sys­te­men, bei­spiels­wei­se in typo­gra­phi­schen Punk­ten (z.B. DTP-Punkt), in metri­schen Maß­ein­hei­ten (z.B. mm) und in rela­ti­ven Maß­ein­hei­ten (z.B. Geviert), gemes­sen wer­den. Sämt­li­che Abstän­de wer­den im Gestal­tungs­ras­ter, im Satz­spie­gel bzw. in CSS Cas­ca­ding Sty­le Sheets 2 ) doku­men­tiert.

© Wolf­gang Bei­nert, www​.typo​l​e​xi​kon​.de

Share / Bei­trag tei­len:

Quellen / Literatur / Anmerkungen / Informationen / Tipps   [ + ]

1.Anmer­kung: Oft wird der Abstand auch als »nicht­be­druck­ter Teil« einer Sei­te beschrie­ben. Die­se Defi­ni­ti­on ist im Zeit­al­ter der digi­ta­len Typo­gra­phie nicht mehr ganz kor­rekt, da sich heu­te Lay­out-Kom­po­nen­ten selbst­ver­ständ­li­ch auch über­schnei­den oder über­la­gern kön­nen.
2.Anmer­kung: CSS Cas­ca­ding Sty­le Sheets ist ein welt­wei­ter Stan­dard des W3C (World Wide Web Con­sor­ti­um). Infor­ma­tio­nen ver­füg­bar unter http://​www​.w3c​.de/​a​b​o​ut/ (21.12.2016).