Vordruck für ein Typoskript (um 1991)

Ein Vordruck für ein Typoskript der Werbeagentur Beinert & Partner um 1991. Das Formular in DIN A4 wurde mit der Schreibmaschine oder mit einem Matrixdrucker beschrieben und mit den Satzangaben, Korrekturzeichen und erklärenden Legenden händisch »ausgezeichnet«. Die Nummerierung der Zeilen und der Anschläge diente der Berechnung des Satzumfangs. Nach dem gewissenhaften »Auszeichnen« sämtlicher Seiten wurde das Typoskript dann an die Schriftsetzerei weitergegeben und besprochen. Je exakter ein Typoskript vorbereitet wurde, desto effektiver und kostengünstiger konnte ein Setzer/in arbeiten.

Ein Vordruck für ein Typoskript der Werbeagentur Beinert & Partner um 1991. Das Formular in DIN A4 wurde mit der Schreibmaschine oder mit einem Matrixdrucker beschrieben und mit den Satzangaben, Korrekturzeichen und erklärenden Legenden händisch »ausgezeichnet«. Die Nummerierung der Zeilen und der Anschläge diente der Berechnung des Satzumfangs. Nach dem gewissenhaften »Auszeichnen« sämtlicher Seiten wurde das Typoskript dann an die Schriftsetzerei weitergegeben und besprochen. Je exakter ein Typoskript vorbereitet wurde, desto effektiver und kostengünstiger konnte ein Setzer/in arbeiten.

Ein Vordruck für ein Typoskript der Werbeagentur Beinert & Partner um 1991. Das Formular in DIN A4 wurde mit der Schreibmaschine oder mit einem Matrixdrucker beschrieben und mit den Satzangaben, Korrekturzeichen und erklärenden Legenden händisch »ausgezeichnet«. Die Nummerierung der Zeilen und der Anschläge diente der Berechnung des Satzumfangs. Nach dem gewissenhaften »Auszeichnen« sämtlicher Seiten wurde das Typoskript dann an die Schriftsetzerei weitergegeben und besprochen. Je exakter ein Typoskript vorbereitet wurde, desto effektiver und kostengünstiger konnte ein Setzer/in arbeiten.