Buchsatzspiegel

Ein Buchsatzspiegel beschreibt die unbedruckten und bedruckten Flächen einer Buchdoppelseite. Beispiel: Einspaltiger Satzspiegel mit Beschnitt, Symmetrieachse, Kopfsteg, Bundsteg, Außensteg und Fußsteg. Die linke Seite wird als »Verso« (Widerdruck) und die rechte Seite als »Recto« (Schöndruck) bezeichnet. Infografik: www.typolexikon.de

Ein Buch­satz­spie­gel beschreibt die unbe­druck­ten und bedruck­ten Flä­chen einer Buch­dop­pel­sei­te. Bei­spiel: Ein­spal­ti­ger Satz­spie­gel mit Beschnitt, Sym­me­trie­ach­se, Kopf­steg, Bund­steg, Außen­steg und Fuß­steg. Die lin­ke Sei­te wird als »Ver­so« (Wider­druck) und die rech­te Sei­te als »Rec­to« (Schön­druck) bezeich­net.

Ein Buch­satz­spie­gel beschreibt die unbe­druck­ten und bedruck­ten Flä­chen einer Buch­dop­pel­sei­te. Bei­spiel: Ein­spal­ti­ger Satz­spie­gel mit Beschnitt, Sym­me­trie­ach­se, Kopf­steg, Bund­steg, Außen­steg und Fuß­steg. Die lin­ke Sei­te wird als »Ver­so« (Wider­druck) und die rech­te Sei­te als »Rec­to« (Schön­druck) bezeich­net. Info­gra­fik: www​.typo​l​e​xi​kon​.de