Typolexikon.de. Das Lexikon der westeuropaeischen Typographie. Herausgegeben von Wolfgang Beinert, Berlin. Online seit 2002. Nec scire fas est omnia.
Typoakademie
Aktuell
Suche
Grundlagen
Impressum
Newsletter


Fußsteg

Typographischer Terminus aus der Buchgestaltung für den unteren Steg einer Buchseite, also dem unbedruckten Raum zwischen Kolumne und dem unteren Papierrand (Beschnitt) eines Satzspiegels.

[T] In der Buchgestaltung ist es üblich, dass der untere Steg größer als der
Kopfsteg ist. Insbesondere bei Handbüchern, z.B. einem Taschenbuch, ist dieser Teilungskanon sehr vorteilhaft, weil so die Finger beim Halten des Buches den Satzspiegel nicht verdecken.

Aufsatz zuletzt bearbeitet am 22.08.2006
von
Wolfgang Beinert

HINWEIS
Das Typolexikon wird zurzeit grundlegend überarbeitet. Infos dazu finden Sie auf der Startseite.

Dieser Artikel ist noch nicht überarbeitet!





>