Haarlinie

1. Fei­ne Linie mit einer Lini­en­di­cke bzw. Strich­stär­ke von 0,075 mm bzw. 1/5 Didot-Punkt. Auch als »Fei­nes Lini­en­bild« bezeich­net. 1 )

2. Syn­onym für »Haar­strich«, einem hori­zon­ta­len Ver­bin­dungs­strich eines Buch­sta­bens, z.B. bei der Majus­kel H oder der Zif­fer 4.

© Wolf­gang Bei­nert, www​.typo​l​e​xi​kon​.de

Share / Bei­trag tei­len:

Quellen / Literatur / Anmerkungen / Informationen / Tipps   [ + ]

1.Anmer­kung: Bei Büro­dru­ckern wer­den Haar­li­ni­en in der Regel aus­rei­chend dar­ge­stellt, in gewerb­li­chen Druck­ver­fah­ren, z.B. im Off­set­druck, kann es jedoch zu Pro­ble­men kom­men. Haar­li­ni­en soll­ten des­halb grund­sätz­li­ch nicht geras­tert und in einer Voll­ton­far­be gedruckt wer­den.