Witwe | Hurenkind

Die »Witwe« – im gewerbespezifischen Sprachschatz der Schriftsetzer bis zum letzten Jahrhundert auch als »Hurenkind« bezeichnet – ist ein Fehler im Umbruch einer Schriftsatzarbeit. Sie ist die letzte Zeile eines Absatzes, die fehlerhaft alleine am Anfang einer neuen Kolumne, also am Anfang einer neuen Seite steht. Quelle: www.typolexikon.de

Die »Witwe« – im gewerbespezifischen Sprachschatz der Schriftsetzer bis zum letzten Jahrhundert auch als »Hurenkind« bezeichnet – ist ein Fehler im Umbruch einer Schriftsatzarbeit. Sie ist die letzte Zeile eines Absatzes, die fehlerhaft alleine am Anfang einer neuen Kolumne, also am Anfang einer neuen Seite steht.

Die »Witwe« – im gewerbespezifischen Sprachschatz der Schriftsetzer bis zum letzten Jahrhundert auch als »Hurenkind« bezeichnet – ist ein Fehler im Umbruch einer Schriftsatzarbeit. Sie ist die letzte Zeile eines Absatzes, die fehlerhaft alleine am Anfang einer neuen Kolumne, also am Anfang einer neuen Seite steht. Quelle: www.typolexikon.de