Leseabstand

Abstand zwischen einem Schriftträger bzw. Schriftmedium und den Augen eines Rezipienten beim Lesen einer (Wort)Sprache; Leseentfernung. Im Nahbereich (Nahabstand) wird der Leseabstand durch Körpergröße (z.B. Armlänge), Schriftmedium (z.B. computerbasierte Lesesysteme), Lebensgewohnheiten (z.B. Lesen im Liegen), abiotische Umweltfaktoren (z.B. Licht) und der Leistungsfähigkeit der Augen (z.B. Akkommodationsfähigkeit) bestimmt. 1 )  Im Fernbereich kommen noch die vorgegebene räumliche Distanz und ggf. Bewegungsunschärfen hinzu, beispielsweise beim Lesen eines Autobahnschildes in der Dämmerung während der Fahrt.

In der Typographie werden unterschiedliche Leseabstände von Schriftträgern bzw. Schriftmedien grundsätzlich berücksichtigt, um das Layout und die Lesbarkeit zu optimieren. Nachfolgende Parameter der Makrotypographie und Mikrotypographie werden unmittelbar auf einen Leseabstand abgestimmt: 

Durchschnittlicher Leseabstand im Nahbereich

Fasst man die Aussagen von Augenoptikern zusammen, dürfte der Richtwert für einen »normalen« Leseabstand in Deutschland bei Normalsichtigen bzw. bei korrigierter Kurzsichtigkeit (Myopie), Weitsichtigkeit (Hyperopie) oder Altersweitsichtigkeit (Presbyopie), bei etwa durchschnittlich (∅) 40 cm liegen.

Unterschiedliche Leseabstände bei unterschiedlichen Medien

Allerdings dürfte in einer multimedialen Welt dieser Leseabstand von ∅ 40 cm als einzige Bezugsgröße für das typographische Gestalten von Medien heute nicht mehr zielführend sein. Denn unterschiedliche Schriftmedien generieren bei ein und der selben Person unterschiedliche Lesegewohnheiten und Leseabstände. Beispielsweise im Nahbereich bei einem ca. 190 cm großen Mann mit normaler Sehschärfe bei guter Innenbeleuchtung (ca. 500 Lux): 2 )

  • ca. 18–30 cm Leseabstand beim Lesen im Stehen einer Website auf einem iPhone mit einer Diagonale von 13,94 cm
  • ca. 30–40 cm Leseabstand beim Lesen im Liegen eines Handbuchs im Belletristikformat
  • ca. 35–50 cm Leseabstand beim Lesen im Sitzen einer Tageszeitung im Nordischen Format
  • ca. 40–50 cm Leseabstand beim Lesen eines großformatiges Tischbuchs im Großfolioformat am Esstisch
  • ca. 60–80 cm Leseabstand beim Lesen am Schreibtisch einer Website an einem Monitor eines MacBook Pro mit einer Diagonale von 39,11 cm
  • ca. 60–100 cm Leseabstand beim Lesen am Schreibtisch einer Website an einem Monitor eines iMac mit einer Diagonale von 68,58 cm 3 )

Grundsätzliche Aussagen über einen einzigen durchschnittlichen Leseabstand können in einer multimedialen Welt folglich nur schwer getroffen werden.

© Wolfgang Beinert, www.typolexikon.de

Share / Beitrag teilen:

Quellen / Literatur / Anmerkungen / Informationen / Tipps:   [ + ]

1.Anmerkung: Abgesehen von pathologischer Fehlsichtigkeit, verändert sich das menschliche Auge ab ungefähr einem Alter von 45 Jahren alle fünf Jahre um ca. +0,75 Dioptrien (abnehmende Akkommodationsfähigkeit).
2.Quelle: Eigenversuche von Wolfgang Beinert, Berlin im August 2017.
3.Anmerkung: Laut  Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.V. soll bei Lesen am Bildschirm die richtige Entfernung 50 bis 80 Zentimeter betragen. Quelle: BVA, Bildschirmarbeitsplatz, online verfügbar unter http://cms.augeninfo.de/hauptmenu/augenheilkunde/brille-kontaktlinsen-co/bildschirmarbeitsplatz.html (31.10.2017).