Fraktur | Wilhelm-Klingspor-Schrift (1920–1926)

Schriftprobe der »Wilhelm-Klingspor-Schrift« von Rudolf Koch (1876–1934), die zwischen 1920 und 1926 bei der Schriftgießerei der Gebrüder Klingspor in Offenbach am Main erschien. In der Bildmitte die gebräuchlichen Ligaturen für den deutschsprachigen Ligaturensatz in der Fraktur. Bei heutigen Varianten im OpenType-Format fehlen leider meist wichtige deutsche Ligaturen. Bildzitat: Schriftprobe gesetzt von Brigitte und Hans Peter Willberg aus »Fraktur« von Albert Kapr, Seite 125.

Schriftprobe der »Wilhelm-Klingspor-Schrift« von Rudolf Koch (1876–1934), die zwischen 1920 und 1926 bei der Schriftgießerei der Gebrüder Klingspor in Offenbach am Main erschien. In der Bildmitte die gebräuchlichen Ligaturen für den deutschsprachigen Ligaturensatz in der Fraktur. Bei heutigen Varianten im OpenType-Format fehlen leider meist wichtige deutsche Ligaturen. Bildzitat: Schriftprobe gesetzt von Brigitte und Hans Peter Willberg aus »Fraktur« von Albert Kapr, Seite 125.

Schriftprobe der »Wilhelm-Klingspor-Schrift« von Rudolf Koch (1876–1934), die zwischen 1920 und 1926 bei der Schriftgießerei der Gebrüder Klingspor in Offenbach am Main erschien. In der Bildmitte die gebräuchlichen Ligaturen für den deutschsprachigen Ligaturensatz in der Fraktur. Bei heutigen Varianten im OpenType-Format fehlen leider meist wichtige deutsche Ligaturen. Bildzitat: Schriftprobe gesetzt von Brigitte und Hans Peter Willberg aus »Fraktur« von Albert Kapr, Seite 125.