Typolexikon.de. Das Lexikon der westeuropaeischen Typographie. Herausgegeben von Wolfgang Beinert, Berlin. Online seit 2002. Nec scire fas est omnia.
Typoakademie
Aktuell
Suche
Grundlagen
Impressum
Newsletter


Majuskel

Großbuchstabe; Versal; Versalbuchstabe. Wissenschaftliche Terminus für den großen Buchstaben eines Alphabets altgriechischen und römischen Ursprungs. In der Typographie, der Paläographie, der Paläotypie, der Epigraphik und in den Sprachwissenschaften seit dem 19. Jahrhundert als peripherer Begriff für Großbuchstabe gebräuchlich. Etymologisch vom mittellateinischen »maiuscula (litera)« zu lateinisch »maiusculus« für »etwas größer« zu lateinisch »maior, maius« für »größer«.

Das deutsche Alphabet führt 26 Majuskeln.
Besteht ein Alphabet, beispielsweise das Trajanische Alphabet, nur aus Großbuchstaben, wird dieses Alphabet als Majuskelalphabet bezeichnet. Majuskeln werden von der Grundlinie (Schriftlinie) zur Versalhöhe (H-Linie) im Zweiliniensystem (Schriftlinien) geschrieben. Kleinbuchstaben werden als Minuskeln bezeichnet.

[T] Verwirrende Begrifflichkeit: Im typographischen Sprachschatz wird ein Großbuchstabe auch als »Versal« bezeichnet. Diese Bezeichnung korrespondiert aber nicht mit dem wissenschaftlichen Terminus Versal, wie er z.B. in der Sprachwissenschaft oder in der Paläographie geläufig ist. Dort steht »Versal« nämlich für eine singuläre Majuskel am Anfang einer Verszeile.
[T] Verwirrende Begrifflichkeit: Sowohl die Klein- als auch die Großbuchstaben eines Kapitälchenstils sind natürlich Majuskeln. In der Typographie wird aber zur besseren Unterscheidung des Kapitälchenfigurenverzeichnisses eine »große Majuskel« als »Versal« und eine »kleine Majuskel« als »Kapitälchen« bezeichnet. Ein in gemischter Schreibweise (groß/klein) gesetztes Wort besteht somit aus einem Versal und Kapitälchen.
[T] Die Schlaufe der Majuskel »Q« unterhalb der Grundlinie wird dem sogenannten »Unteren Überhang« (Schriftlinien) zugerechnet.


Aufsatz zuletzt bearbeitet am 02.01.2014
von
Wolfgang Beinert

Typoakademie.de : Seminare mit Wolfgang Beinert für Professionals aus der Design-, Agentur- und Medienszene

SEMINAR
Typographie im Grafik- und Kommunikationsdesign:

05.05.2014 | Nürnberg

bayern design

06.05.2014 | Stuttgart
Haus der Wirtschaft

07.05.2014 | München
Literaturhaus München

09.05.2014 | Wien
Business Embassy, Graben

12.05.2014 | Leipzig
Museum für Druckkunst

14.05.2014 | Köln
STARTPLATZ im Mediapark

16.05.2014 | Hamburg
Literaturhaus Hamburg

23.05.2014 | Berlin
Museum für Kommunikation


TRAINING
Detailtypographie und Schriftmischung:

24.05.2014 | Berlin
Museum für Kommunikation


COPYRIGHT
Bibliographisches Zitieren


POWERED BY
Atelier Beinert | Berlin


RSSFacebookTwitter




Index A : B : C : D : E : F : G : H : I : J : K : L : M : N : O : P : Q : R : S : T : U : V : W : X : Y : Z

>

Quelle: © Wolfgang Beinert, typolexikon.de, Das Lexikon der westeuropäischen Typographie.
Bibliographisches Zitieren ausschließlich nur mit Autorenkennung erlaubt.