Papierformate DIN 476

Deut­sche Norm für Papier­for­ma­te, die durch das Deut­sche Insti­tut für Nor­mung e.V. (DIN) 1 ) 1922 in der DIN-Norm 476 fest­ge­legt wur­de. 2 ) 3 ) In die­ser DIN-Norm ist die Vor­zugs­rei­he DIN A (beschnit­ten) sowie die Zusatz­rei­hen DIN B (unbe­schnit­te­nes For­mat) und DIN C (Ver­sand­hül­len) fest­ge­legt.

Für Kor­re­spon­denz­pa­pie­re und For­mu­la­re ist in Deutsch­land in der Regel das DIN A4-For­mat  übli­ch. 4 )

Papierformate DIN 476, Vorzugsreihe A, beschnitten

Alle A-For­ma­te haben ein Sei­ten­ver­hält­nis von der Sei­ten­län­ge zur Dia­go­nal­län­ge eines Qua­drats, also ein Ver­hält­nis 1 zu Wur­zel aus 2, was einem Sei­ten­ver­hält­nis 1:1,414 (abge­run­det) ent­spricht. Dadurch ist es mög­li­ch, einen DIN A0-Papier­bo­gen (ent­spricht einem Qua­drat­me­ter) ver­lust­frei zu tei­len. Das Ver­hält­nis Brei­te zu Höhe beträgt damit rund 5:7.  

Teilungsschema eines DIN A0-Papierbogens. Das Verhältnis Breite zu Höhe beträgt rund 5:7.
Tei­lungs­sche­ma eines DIN A0-Papier­bo­gens. Das Ver­hält­nis Brei­te zu Höhe beträgt rund 5:7.
For­matBeschnit­te­nes For­mat Brei­te x HöheAnmer­kung
DIN A0841 mm x 1189 mm
DIN A1594 mm x 0841 mm
DIN A2420 mm x 0594 mm
DIN A3297 mm x 0420 mm
DIN A4210 mm x 0297 mmDeut­sches Brief­for­mat
DIN A5148 mm x 0210 mm
DIN A6105 mm x 0148 mm
DIN A7074 mm x 0105 mm
DIN A8052 mm x 0074 mm

 

Papierformate DIN 476, Zusatzreihe B, unbeschnitten

Die Zusatz­rei­he DIN B 5 ) 6 ) beschreibt die – von DIN A aus­ge­hen­den – unbe­schnit­te­nen Druck­bo­gen­for­ma­te.

For­matUnbe­schnit­te­nes For­mat Brei­te x Höhe
DIN B01000 mm x 1414 mm
DIN B10707 mm x 1000 mm
DIN B20500 mm x 0707 mm
DIN B30353 mm x 0500 mm
DIN B40250 mm x 0353 mm
DIN B50176 mm x 0250 mm
DIN B60125 mm x 0176 mm
DIN B70088 mm x 0125 mm
DIN B80062 mm x 0088 mm

 

Papierformate DIN 476, Zusatzreihe C, beschnitten

Die Zusatz­rei­he DIN C 7 ) und das DIN Lang-For­mat 8 ) 9 ) beschrei­ben die Maße für Ver­sand­ta­schen, Brief­hül­len, Kuverts, Umschlä­ge zum Ver­sand von DIN A-For­ma­ten. 

For­matBeschnit­te­nes For­mat Brei­te x Höhe
DIN C0917 mm x 1297 mm
DIN C1648 mm x 0917 mm
DIN C2458 mm x 0648 mm
DIN C3324 mm x 0458 mm
DIN C4229 mm x 0324 mm
DIN C5162 mm x 0229 mm
DIN C6114 mm x 0162 mm
DIN C7081 mm x 0114 mm
DIN C8057 mm x 0081 mm
DIN Lang220 mm x 0110 mm

© Wolf­gang Bei­nert, www​.typo​l​e​xi​kon​.de

Share / Bei­trag tei­len:

Quellen / Literatur / Anmerkungen / Informationen / Tipps   [ + ]

1.Wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen: www​.din​.de.
2.Anmer­kung: Außer­halb Deutsch­lands exis­tie­ren in der Regel ande­re Nor­men und Maß­sys­te­me.
3.Tipp: Bei der Kon­struk­ti­on von Gestal­tungs­ras­tern ist es mehr als rat­sam, natio­na­le und inter­na­tio­na­le Nor­men und Richt­li­ni­en zu veri­fi­zie­ren. Denn Unwis­sen­heit schützt bekann­ter­ma­ßen nicht vor den erschre­ckend hohen mone­tä­ren Fol­gen unüber­leg­ter For­ma­te.
4.Anmer­kung: Feinst­pa­pie­re mit Büt­ten­rand kön­nen von der DIN-Norm abwei­chen.
5.Tipp: Bei DIN B-Druck­bo­gen­for­ma­ten soll­te in der Regel die Lauf­rich­tung beach­tet wer­den. Hier »schum­meln« oft­mals vie­le Dru­cke­rei­en, was aller­dings hin­ter­her bei der buch­bin­de­ri­schen Ver­ar­bei­tung oder bei der Beschrif­tung durch Laser- oder Tin­ten­strahl­dru­cker nega­ti­ve Kon­se­quen­zen haben kann. Bei­spiels­wei­se kann sich bei einer fal­schen Lauf­rich­tung das Papier wel­len oder krüm­men.
6.Tipp: Bei unbe­schnit­te­nen Druck­bo­gen­for­ma­ten mit durch­lau­fen­den Was­ser­zei­chen, bei Brief­pa­pie­ren in der Regel vier Nut­zen je Roh­bo­gen, muss die kor­rek­te Aus­rich­tung jedes ein­zel­nen Was­ser­zei­chens, also je Nut­zen, nach den Anga­ben des Her­stel­lers oder des Desi­gners erfol­gen.
7.Anmer­kung: Bei DIN C-For­ma­ten ist es wich­tig, die jewei­li­gen pos­ta­li­schen Ver­sand­be­din­gun­gen (z.B. Deut­sche Post AG ®, UPS ®, FedEx ®, DHL ®) zu beach­ten.
8.Anmer­kung: Bei DIN Lang-Brief­hül­len exis­tie­ren trotz Nor­mung – je nach Her­stel­ler – unter­schied­li­che Fens­ter­for­ma­te und –posi­tio­nen.
9.Anmer­kung: Bei vie­len deut­schen Papier­händ­lern wird ein Bri­ef­ku­vert in DIN Lang als DL-Hül­le bezeich­net.