Satzbreite nach Anzahl der Wörter und der Zeichen

Im oberen Beispiel wurde eine Spaltenbreite von acht bis zwölf Wörtern gewählt, ähnlich wie sie in der klassischen Buchtypographie bei Belletristikformaten gerne genutzt wird. Im unteren Beispiel sind die Zeilenlängen bei jeweils 65 Anschlägen pro Zeile markiert. Im Grunde macht das hier gezeigte Beispiel allerdings keinen wirklichen Sinn. Es kann nur verdeutlichen, dass Faustregeln über eine ideale Satzbreite nicht unreflektiert anwendbar sind. In einem gebundenen Buch mag die obige Satzbreite vielleicht genau richtig sein, hier in einem verkleinerten Screenshot wohl eher nicht. Die Evaluation der Satzbreite ist und bleibt also eine Einzelfallentscheidung, die von vielen Faktoren abhängt. Rohsatz ohne Korrektur gesetzt in der Georgia von Matthew Carter mit Adobe Photoshop®.

Im oberen Beispiel wurde eine Spaltenbreite von acht bis zwölf Wörtern gewählt, ähnlich wie sie in der klassischen Buchtypographie bei Belletristikformaten gerne genutzt wird. Im unteren Beispiel sind die Zeilenlängen bei jeweils 65 Anschlägen pro Zeile markiert. Im Grunde macht das hier gezeigte Beispiel allerdings keinen wirklichen Sinn. Es kann nur verdeutlichen, dass Faustregeln über eine ideale Satzbreite nicht unreflektiert anwendbar sind. In einem gebundenen Buch mag die obige Satzbreite vielleicht genau richtig sein, hier in einem verkleinerten Screenshot wohl eher nicht. Die Evaluation der Satzbreite ist und bleibt also eine Einzelfallentscheidung, die von vielen Faktoren abhängt. Rohsatz ohne Korrektur gesetzt in der Georgia von Matthew Carter mit Adobe Photoshop®.

Im oberen Beispiel wurde eine Spaltenbreite von acht bis zwölf Wörtern gewählt, ähnlich wie sie in der klassischen Buchtypographie bei Belletristikformaten gerne genutzt wird. Im unteren Beispiel sind die Zeilenlängen bei jeweils 65 Anschlägen pro Zeile markiert. Im Grunde macht das hier gezeigte Beispiel allerdings keinen wirklichen Sinn. Es kann nur verdeutlichen, dass Faustregeln über eine ideale Satzbreite nicht unreflektiert anwendbar sind. In einem gebundenen Buch mag die obige Satzbreite vielleicht genau richtig sein, hier in einem verkleinerten Screenshot wohl eher nicht. Die Evaluation der Satzbreite ist und bleibt also eine Einzelfallentscheidung, die von vielen Faktoren abhängt. Rohsatz ohne Korrektur gesetzt in der Georgia von Matthew Carter mit Adobe Photoshop®.