Schriftklassifikation Matrix Beinert

Schrift­klas­si­fi­ka­ti­ons­mo­dell für das Elec­tro­nic und Desk­top Publis­hing (DTP), wel­ches 2001 vom deut­schen Typo­gra­phen Wolf­gang Bei­nert erar­bei­tet und zuletzt im Janu­ar 2016 aktua­li­siert wur­de. Das Sche­ma ord­net Druck­schrif­ten, Screen Fonts und Bild­zei­chen in neun Haupt­grup­pen:

1. Anti­qua
2. Egyp­ti­en­ne
3. Gro­tesk
4. Zier­s­chrif­ten
5. Screen Fonts
6. Cor­po­ra­te Fonts
7. Gebro­che­ne Schrif­ten
8. Nicht­rö­mi­sche Schrif­ten
9. Bild­zei­chen

Die Matrix dient dem Ord­nen und der Ver­wal­tung von Fonts in Schrift­samm­lun­gen auf Com­pu­tern 1 ) sowie dem Stu­di­um von Schrif­ten und deren Klas­si­fi­ka­ti­on.

Die Matrix Bei­nert wur­de ins­be­son­de­re für den digi­ta­len typo­gra­phi­schen Work­flow in pro­fes­sio­nel­len Cor­po­ra­te Publis­hing Unter­neh­men für die Medi­en-, Wirt­schafts- und Unter­neh­mens­kom­mu­ni­ka­ti­on kon­zi­piert, bei­spiels­wei­se für Ver­la­ge, Desi­gn­bü­ros oder Kom­mu­ni­ka­ti­ons­agen­tu­ren. Des­halb berück­sich­tigt die Matrix bereits auf der ers­ten Hier­ar­chie­ebe­ne (Haupt­grup­pen) Screen Fonts, Cor­po­ra­te Fonts und Bild­zei­chen.

Sinn und Zweck ist die Opti­mie­rung typo­gra­phi­scher Gestal­tungs- und Arbeits­pro­zes­se, bei­spiels­wei­se die geziel­te Aus­wahl von Schrif­ten, opti­mier­tes Zeit- und Qua­li­täts­ma­nage­ment, juris­ti­sche und tech­ni­sche Pro­duk­ti­ons­si­cher­heit sowie weni­ger Oppor­tu­ni­täts­kos­ten. 

Schriftverwaltung auf dem Desktop eines PCs nach der Matrix Beinert. Die Hautpgruppen 1 bis 9 bilden jeweils einen Ordner. In jedem Order befinden sich – je nach Umfang – weitere Unter- und Nebenordner mit den Namen der Unter- und Nebengruppen bzw. dann schlussendlich das zugeordnete Font File. Dieses Schema kann auch auf Font Management Software wie beispielsweise Extensis Suitcase® oder Linotype FontExplorer® übertragen werden. Quelle: www.typolexikon.de
Schrift­ver­wal­tung auf dem Desk­top eines PCs nach der Matrix Bei­nert. Die Haut­p­grup­pen 1 bis 9 bil­den jeweils einen Ord­ner. In jedem Order befin­den sich – je nach Umfang – wei­te­re Unter- und Neben­ord­ner mit den Namen der Unter- und Neben­grup­pen bzw. dann schluss­end­li­ch das zuge­ord­ne­te Font File. Die­ses Sche­ma kann auch auf Font Manage­ment Soft­ware wie bei­spiels­wei­se Exten­sis Suit­ca­se® oder Lino­ty­pe Font­Ex­plo­r­er® über­tra­gen wer­den.

Durch die­se Neu­grup­pie­rung ist es nun auch für einen User mit gerin­gen typo­gra­phi­schen Kennt­nis­sen mög­li­ch, Druck­schrif­ten und Screen Fonts, zumin­dest auf der obers­ten Hier­ar­chie­ebe­ne, platt­for­mun­ab­hän­gig auf jedem Micro­com­pu­ter zeit­ge­mäß zu ord­nen, was mit ande­ren Klas­si­fi­ka­ti­ons­mo­del­len, bei­spiels­wei­se Vox, Thi­bau­de­au, Nova­re­se, Ales­sand­ri­ni-Codex, Bri­tish Stan­dard oder DIN 16518, nicht mög­li­ch ist.

Druck- und Screen Fonts

Die Gewich­tung der Matrix Bei­nert liegt wei­ter­hin auf der Klas­si­fi­ka­ti­on von Druck­schrif­ten, da die Dar­stel­lungs­qua­li­tät von Screen Fonts (z.B. TTF Desk­top Fonts oder Web­fonts) im Ver­gleich zu im gewerb­li­chen Haupt­druck­ver­fah­ren nach DIN 16500 2 ) gedruck­ten PostScript®-Schriften (z.B. OTF Fonts) noch immer spür­ba­re, teils gra­vie­ren­de Defi­zi­te auf­wei­sen. Ins­be­son­de­re die exak­te Klas­si­fi­ka­ti­on von Web­fonts in Unter- und Neben­grup­pen in klei­nen Schrift­gra­den, also in Kon­sul­ta­ti­ons- und Lese­grö­ßen, ist auch an hoch­auf­lö­sen­den Reti­na Moni­to­ren bis heu­te noch nicht oder kaum mög­li­ch, selbst wenn die­se aus der Typo­me­trie klas­si­scher Druck­schrif­ten 1:1 abge­lei­tet wur­den. Druck­schrif­ten wer­den also in ihrer gedruck­ten Form und Screen Fonts am Bild­schirm eva­lu­iert. 3 ) Die Pro­ble­ma­tik, Print-, Desk­top– und Web-Vari­an­ten der glei­chen Schrift­fa­mi­lie getrennt zu ord­nen, kann jeweils durch eine Short­cut- bzw. Ali­as­da­tei (Datei­ver­knüp­fung) auf­ge­löst wer­den.

Typifikation

Die Ein­grup­pie­rung einer Schrift erfolgt in der Regel nach ent­spre­chend nach­voll­zieh­ba­ren Merk­ma­len und wird jeweils durch Bei­spie­le ver­an­schau­licht. Des Wei­te­ren ent­steht – je nach Anfor­de­rung und Kom­pe­tenz des Users – im Prin­zip eine unbe­grenz­te Anzahl von indi­vi­du­el­len Unter- und Neben­grup­pen, die sämt­li­ch auf sti­lis­ti­schen Merk­ma­len fußen. Die Matrix Bei­nert kor­re­spon­diert mit inter­na­tio­na­len Stan­dards und Ter­mi­ni.

Bei­spiel einer phi­lo­lo­gi­schen Klas­si­fi­ka­ti­on in Form der Matrix Bei­nert anhand einer Bau­er Bodo­ni™ Roman von Lino­ty­pe®:

Taxo­no­mie Bei­spiel

Schrift­gat­tung:

Anti­qua-Schrif­ten

Haupt­schrift­grup­pe:Anti­qua (Serif)
Schrift­un­ter­grup­pe (Schrift­art):

Klas­si­zis­ti­sche Anti­qua

Schrift­ne­ben­grup­pe:Bodo­ni-Vari­an­ten
Schrift­be­zeich­nung:Bau­er Bodo­ni™

Schrift­schnitt (Schrift­stil):

Roman
Schrift­ge­stal­tung Ori­gi­nal:

Giam­bat­ti­s­ta Bodo­ni, 1790

Schrift­gie­ße­rei Orgi­nal:Stam­pe­ria rea­le, Par­ma
Schrift­ge­stal­tung Remake: Hein­rich Jost und Lois Höll, 1926/1927
Schrift­gie­ße­rei Remake:Bau­ersche Gie­ße­rei
Lizenz­ge­ber:Bau­er Types S.A.
Ver­trieb:Lino­ty­pe®
Figu­ren­ver­zeich­nis:W2G, 2013, 420 Cha­rac­ters
Tas­ta­tur­co­die­rung:Uni­code
Tech­no­lo­gie:Open­Ty­pe, CFF, Post­Script® 1
File Name:BauerBodoniStd-Roman.otf
Win­dows® Menü­na­me:Bau­er Bodo­ni Std
Post­Script® Name: Bau­er­Bo­do­niStd-Roman
Lan­ger Post­Script® Name:Bau­er­Bo­do­niStd-Roman
Kata­lognum­mer:16740074
Stand:1.2015

 

Haupt- und Untegruppen der Matrix Beinert 4 )

1. Anti­qua 
Rund­bo­gi­ge Anti­qua-Druck­schrif­ten römi­schen Ursprungs mit Seri­fen (Serif)


2. Egyp­ti­en­ne 
Rund­bo­gi­ge Anti­qua-Druck­schrif­ten römi­schen Ursprungs mit beton­ten Seri­fen (Slab Serif)

  • Cla­ren­don
  • Egyp­ti­en­ne
  • Egyp­ti­en­ne Vari­an­ten
  • Ita­li­en­ne 
  • Schreib­ma­schine 
  • Zei­tungs­egyp­ti­en­ne 


3. Gro­tesk

Rund­bo­gi­ge Anti­qua-Druck­schrif­ten römi­schen Ursprungs ohne Seri­fen (Sans Serif)

  • Älte­re Gro­tesk
  • Ame­ri­ka­ni­sche Gro­tesk
  • Jün­ge­re Gro­tesk
  • Kon­stru­ier­te Gro­tesk


4. Zier­s­chrif­ten

Rund­bo­gi­ge Anti­qua-Druck­schrift­va­ri­an­ten römi­schen Ursprungs mit und ohne Seri­fen (Dis­play) 5 )

  • Deco­ra­ti­ve Hypri­de
  • Deco­ra­ti­ve Sans Serif
  • Deco­ra­ti­ve Serif
  • Deco­ra­ti­ve Slab Serif
  • Dis­play Art Deco
  • Dis­play Col­la­ge
  • Dis­play Gra­vur
  • Dis­play Scha­blo­nen
  • Dis­play Stem­pel
  • Script Fan­ta­sie
  • Script Feder
  • Script Mar­ker
  • Script Pin­sel
  • Script Schön­schrei­ben
  • Script Stift


5. Screen Fonts

Bild­schirm-, Netz-, Pixel- und Sys­tem­schrif­ten 6 )

  • App Font Sans Serif
  • App Font Serif 
  • App Font Slab Serif 
  • Pixel Font Screen 
  • Pixel Font Moti­on
  • Sys­tem Font Button/Pictogram
  • Sys­tem Font Sans Serif 
  • Sys­tem Font Serif 
  • Sys­tem Font Slab Serif 
  • Web Font Button/Pictogram 
  • Web Font Dis­play 
  • Web Font Sans Serif 
  • Web Font Serif 
  • Web Font Slab Serif 


6. Cor­po­ra­te Fonts

Exper­ten­sät­ze, Haus- und Unter­neh­mens­schrif­ten, DIN/ISO/OCR-Schrif­ten, Schrifts­ip­pen und dick­ten­glei­che Schrift- und Zif­fern­schnit­te 7 )

  • DIN-, ISO- und OCR-Schrif­ten
  • Exper­ten­sät­ze
  • Haus- und Unter­neh­mens­schrif­ten
  • Mono­s­pa­ced Fonts/Digits
  • Schrifts­ip­pen


7. Gebro­che­ne Schrif­ten

Frak­tur–Schrif­ten goti­schen Ursprungs (Black­let­ter)

  • Frak­tur 
  • Frak­tur Vari­an­ten
  • Rotun­da 
  • Schwa­ba­cher 
  • Tex­tu­ra


8. Nicht­rö­mi­sche Schrif­ten

Geo­grup­pen nicht­la­tei­ni­scher Schrif­ten (Non-latin) 8 )

  • Ara­bi­sch
  • Asia­ti­sch 
  • Grie­chi­sch
  • Hebräi­sch 
  • Kyril­li­sch 
  • Sons­ti­ge


9. Bild­zei­chen

Pic­to­gram­me, But­tons, Logos und Illus­tra­tio­nen (Sym­bol) 9 )

  • Astro­lo­gie 
  • Codes 
  • Illus­tra­tio­nen 
  • Logos
  • Mathe­ma­tik 
  • Musik 
  • Natur­wis­sen­schaft 
  • Orna­men­te und Zier­rat 
  • Pik­to­gram­me 
  • Spiel

Publi­ka­ti­ons­ver­merk: Der Arti­kel »Schrift­klas­si­fi­ka­ti­on Matrix Bei­nert« darf frei für Print- und Online­pu­bli­ka­tio­nen über­nom­men wer­den. Quel­le: Wolf­gang Bei­nert, www​.typo​l​e​xi​kon​.de

Share / Bei­trag tei­len:

Quellen / Literatur / Anmerkungen / Informationen / Tipps   [ + ]

1.Anmer­kung: Bei­spiels­wei­se Work­sta­tions und Arbeits­platz­sys­te­me wie z.B. App­le OS X® oder PCs unter Micro­soft Win­dows®
2.Anmer­kung: Zu den Haupt­druck­ver­fah­ren nach DIN 16500 gehö­ren Flach-, Hoch-, Tief- und Durch­druck.
3.Anmer­kung: Unab­hän­gig von der Typo­me­trie und des Hin­tings eines Web­fonts, weicht die Dar­stel­lung auf unter­schied­li­chen Aus­ga­be­ge­rä­ten grund­le­gend je nach ver­wen­de­ter Hard­ware, Betriebs­sys­tem, Brow­ser, Brow­ser­ver­si­on, Grund­ein­stel­lun­gen des Brow­sers, Bild­schirm­qua­li­tät, Bild­schirm­auf­lö­sung, Anti-Alia­sing, Gra­fik­kar­te, etc. spür­bar von­ein­an­der ab.
4.Anmerkung: Die Untergruppen sind alphabetisch geordnet.
5, 6, 7, 8, 9.Anmer­kung: Bezeich­nun­gen und Anzahl der Unter- und Neben­grup­pen erge­ben sich nach indi­vi­du­el­len Anfor­de­run­gen.