Optischer Schriftweitenausgleich

Optischer Schriftweitenausgleich (OSW). Obere Zeile: Spationierung der Normalschriftweite mit +140/1000 Geviert erweitert. Mittlere Zeile: Unterschneidung der Normalschriftweite mit -100/1000 Geviert verengt. Untere Zeile: Normalschriftweite mit +/-Geviertwerten ausgemittelt. Beispiel gesetzt mit Photoshop® von Adobe® in Courier bold von Apple (Systemschrift). Infografik: www.typolexikon.de

Opti­scher Schrift­wei­ten­aus­gleich (OSW). Obere Zei­le: Spa­tio­nie­rung der Nor­mal­schrift­wei­te mit +140/1000 Geviert erwei­tert. Mitt­le­re Zei­le: Unter­schnei­dung der Nor­mal­schrift­wei­te mit −100÷1000 Geviert ver­engt. Unte­re Zei­le: Nor­mal­schrift­wei­te mit +/-Geviertwerten aus­ge­mit­telt. Bei­spiel gesetzt mit Pho­to­shop® von Ado­be® in Cou­rier bold von App­le (Sys­tem­schrift).

Opti­scher Schrift­wei­ten­aus­gleich (OSW). Obere Zei­le: Spa­tio­nie­rung der Nor­mal­schrift­wei­te mit +140/1000 Geviert erwei­tert. Mitt­le­re Zei­le: Unter­schnei­dung der Nor­mal­schrift­wei­te mit −100÷1000 Geviert ver­engt. Unte­re Zei­le: Nor­mal­schrift­wei­te mit +/-Geviertwerten aus­ge­mit­telt. Bei­spiel gesetzt mit Pho­to­shop® von Ado­be® in Cou­rier bold von App­le (Sys­tem­schrift). Info­gra­fik: www​.typo​l​e​xi​kon​.de