Schriftlaufweiten

Allgemein gültige Werte für eine bestmögliche Schriftlaufweite existieren nicht. Die ideale Laufweite hängt immer von der gewählten Schriftart, vom Schriftschnitt, vom Schriftgrad und vom Ausgabemedium (z.B. Retina-Display) bzw. Trägermaterial (z.B. Recyclingpapier) ab. Beispiel gesetzt in Photoshop® von Adobe® in einer Optima Roman (TrueType) von Hermann Zapf (1918–2015), D. Stempel AG, Frankfurt am Main, 1952. Vertrieb ab 1958 über Linotype®. Infografik: www.typolexikon.de

Allgemein gültige Werte für eine bestmögliche Schriftlaufweite existieren nicht. Die ideale Laufweite hängt immer von der gewählten Schriftart, vom Schriftschnitt, vom Schriftgrad und vom Ausgabemedium (z.B. Retina-Display) bzw. Trägermaterial (z.B. Recyclingpapier) ab. Beispiel gesetzt in Photoshop® von Adobe® in einer Optima Roman (TrueType) von Hermann Zapf (1918–2015), D. Stempel AG, Frankfurt am Main, 1952. Vertrieb ab 1958 über Linotype®.

Allgemein gültige Werte für eine bestmögliche Schriftlaufweite existieren nicht. Die ideale Laufweite hängt immer von der gewählten Schriftart, vom Schriftschnitt, vom Schriftgrad und vom Ausgabemedium (z.B. Retina-Display) bzw. Trägermaterial (z.B. Recyclingpapier) ab. Beispiel gesetzt in Photoshop® von Adobe® in einer Optima Roman (TrueType) von Hermann Zapf (1918–2015), D. Stempel AG, Frankfurt am Main, 1952. Vertrieb ab 1958 über Linotype®. Infografik: www.typolexikon.de