Rosetta Stein (196 v. Chr.)

Erste epigraphische Formen einer »Integralen Schriftmischung«: Rosetta-Stein (Ausschnitt), ein ptolemäisches Priester-Dekret, gefunden in El-Rashid (Rosette). Granitplatte 112,3 cm x 75,7 cm (beschädigt) mit 14 Zeilen ägyptischen Hieroglyphen (diverse Zeilen fehlen), 32 Zeilen demotischen Schriftzeichen und 54 Zeilen altgriechischen Majuskeln. Datiert auf den 27.3.196 v. Chr. Quelle: British Museum, London, Department of Ancient Egypt and Sudan. Inv.-Nr. EA 24.

Erste epigraphische Formen einer »Integralen Schriftmischung«: Rosetta-Stein (Ausschnitt), ein ptolemäisches Priester-Dekret, gefunden in El-Rashid (Rosette). Granitplatte 112,3 cm x 75,7 cm (beschädigt) mit 14 Zeilen ägyptischen Hieroglyphen (diverse Zeilen fehlen), 32 Zeilen demotischen Schriftzeichen und 54 Zeilen altgriechischen Majuskeln. Datiert auf den 27.3.196 v. Chr. Quelle: British Museum, London, Department of Ancient Egypt and Sudan. Inv.-Nr. EA 24.

Erste epigraphische Formen einer »Integralen Schriftmischung«: Rosetta-Stein (Ausschnitt), ein ptolemäisches Priester-Dekret, gefunden in El-Rashid (Rosette). Granitplatte 112,3 cm x 75,7 cm (beschädigt) mit 14 Zeilen ägyptischen Hieroglyphen (diverse Zeilen fehlen), 32 Zeilen demotischen Schriftzeichen und 54 Zeilen altgriechischen Majuskeln. Datiert auf den 27.3.196 v. Chr. Quelle: British Museum, London, Department of Ancient Egypt and Sudan. Inv.-Nr. EA 24.