Times | Vorklassizistische Antiqua

Die präviktorianische »Times« bzw. die »Times New Roman« der englischen Typographen Stanley Morison (1889–1967) und Victor Lardent (1905–1968) zählen zu den prominentesten Vertretern der Vorklassizistischen Antiqua. Aufgrund ihrer optimalen Lesbarkeit wird diese Schriftart gerne als Zeitungsschrift verwendet.

Die prä­vik­to­ria­ni­sche »Times« bzw. die »Times New Roman« der eng­li­schen Typo­gra­phen Stan­ley Mori­son (1889–1967) und Vic­tor Lar­dent (1905–1968) zäh­len zu den pro­mi­nen­tes­ten Ver­tre­tern der Vor­klas­si­zis­ti­schen Anti­qua. Auf­grund ihrer opti­ma­len Les­bar­keit wird die­se Schrift­art ger­ne als Zei­tungs­schrift ver­wen­det.

Die prä­vik­to­ria­ni­sche »Times« bzw. die »Times New Roman« der eng­li­schen Typo­gra­phen Stan­ley Mori­son (1889–1967) und Vic­tor Lar­dent (1905–1968) zäh­len zu den pro­mi­nen­tes­ten Ver­tre­tern der Vor­klas­si­zis­ti­schen Anti­qua. Auf­grund ihrer opti­ma­len Les­bar­keit wird die­se Schrift­art ger­ne als Zei­tungs­schrift ver­wen­det. Quel­le: www​.typo​l​e​xi​kon​.de