Laden von Systemschriften und Webfonts im Vergleich

Die Infografik veranschaulicht den Abruf eines Fonts beim Abruf einer Website mittels eines Internet Browsers (z.B. Safari®, Chrome® oder Firefox®). Links: Verwendung einer Systemschrift in einer Webanwendung. Die Schrift wird direkt vom PC des Users geladen. Mitte: Fremdhosting eines Webfonts, z.B. durch das Abonnieren eines Google Fonts. Der Font wird von einem fremden Server – z.B. einer Cloud in den USA – beim Aufruf der Website eingelesen. Rechts: Der Webfont wird auf dem eigenen Server als Font File hinterlegt und lädt zusammen mit der Website.

Die Infografik veranschaulicht den Abruf eines Fonts beim Abruf einer Website mittels eines Internet Browsers (z.B. Safari®, Chrome® oder Firefox®). Links: Verwendung einer Systemschrift in einer Webanwendung. Die Schrift wird direkt vom PC des Users geladen. Mitte: Fremdhosting eines Webfonts, z.B. durch das Abonnieren eines Google Fonts. Der Font wird von einem fremden Server – z.B. einer Cloud in den USA – beim Aufruf der Website eingelesen. Rechts: Der Webfont wird auf dem eigenen Server als Font File hinterlegt und lädt zusammen mit der Website.

Die Infografik veranschaulicht den Abruf eines Fonts beim Abruf einer Website mittels eines Internet Browsers (z.B. Safari®, Chrome® oder Firefox®). Links: Verwendung einer Systemschrift in einer Webanwendung. Die Schrift wird direkt vom PC des Users geladen. Mitte: Fremdhosting eines Webfonts, z.B. durch das Abonnieren eines Google Fonts. Der Font wird von einem fremden Server – z.B. einer Cloud in den USA – beim Aufruf der Website eingelesen. Rechts: Der Webfont wird auf dem eigenen Server als Font File hinterlegt und lädt zusammen mit der Website. Infografik: www.typolexikon.de