Falzmarke | Faltmarke

1. Falzmarke. Terminus aus dem gewerbespezifischen Sprachschatz der Typografie, des Druckgewerbes und der buchbinderischen Weiterverarbeitung für eine Markierung zur Konfektionierung (z.B. Falzen und Rillen) eines Papier- bzw. Druckbogens. 

Falzmarken werden in gewerblichen Druckverfahren (z.B. Buchdruck, Flexodruck, Offsetdruck, Siebdruck oder Tiefdruck) – wie auch Beschnittzeichen oder Passermarken – auf dem unbeschnittenen Druckbogen außerhalb des Beschnitts mitgedruckt. Sie dienen in der buchbinderischen Weiterverarbeitung als optische Markierungen bei der Einrichtung einer Rill-, Perforier- oder Falzmaschine bzw. als Faltmarkierung bei der handbuchbinderischen Konfektionierung. 1) 

2. Faltmarke. Begriff für Markierungen auf Briefpapieren innerhalb des Papierbeschnitts, welche das korrekte händische Falten erleichtern. Faltmarken haben in der Regel die Form eines kurzen, feinen Strichs. 2)

In Deutschland sind auf einem Normalbriefbogen nach DIN 676 Form A im Papierformat DIN A4 drei Faltmarken gebräuchlich: 3)

  • Obere Faltmarke bei 87 mm (vom oberen Papierrand gemessen)
  • Mittelmarke (Lochmarke) bei 148,5 mm (vom oberen Papierrand gemessen)
  • Untere Faltmarke bei 192 mm (vom oberen Papierrand gemessen)

Bei einem Normalbriefbogen nach DIN 676 Form B im Papierformat DIN A4 sind ebenfalls drei Faltmarken gebräuchlich: 4)

  • Obere Faltmarke bei 105 mm (vom oberen Papierrand gemessen)
  • Mittelmarke (Lochmarke) bei 148,5 mm (vom oberen Papierrand gemessen)
  • Untere Faltmarke bei 210 mm (vom oberen Papierrand gemessen) 

© Wolfgang Beinert, www.typolexikon.de

Quellen / Literatur / Anmerkungen / Informationen / Tipps:   [ + ]

1.Tipp: Vorsicht beim Ausgleich von Längendifferenzen! Falzmarken sollten bei umfangreicheren Drucksachen deshalb immer von/mit der Druckerei oder/und der Buchbinderei berechnet werden. Das gilt insbesondere bei Feinst-, Natur- und Künstler- bzw. Designerpapieren, die im Druck sehr stark »nacharbeiten«.
2.Anmerkung: Faltmarken erleichtern beispielsweise den Versand von Briefpapieren in einem Kuvert DIN Lang.
3, 4.Anmerkung: In der Regel reichen die obere und mittlere Faltmarke aus, um einen Briefbogen für ein DinLang oder DIN 5A Kuvert zu falten.