Opazimeter zur Schätzung der Opazität von Papier

Ein »Opazimeter« ist eine optische Messschablone, mit deren Hilfe man die Opazität eines Papiers abschätzen kann. Auf einem weißen Untergrund sind 12 Zeilen in unterschiedlichen Schriftgraden gedruckt. Diese Zeilen sind von 1 für den kleinsten bis 12 für den größten Schriftgrad nummeriert. Im Beispiel ist auf der rechten Seite der Schablone zwischen der bedruckten Fläche und einer Acrylscheibe ein weißes Blatt Papier eingelegt. Die erste lesbare Zeile des durchschimmernden Textes weist anhand der Nummerierung den Grad der Opazität aus. Allerdings sind derartige Opazimeter systemimmanent. D.h., sie funktionieren nur, wenn sie auf ein bestimmtes Papiersortiment abgestimmt sind.

Ein »Opazimeter« ist eine optische Messschablone, mit deren Hilfe man die Opazität eines Papiers abschätzen kann. Auf einem weißen Untergrund sind 12 Zeilen in unterschiedlichen Schriftgraden gedruckt. Diese Zeilen sind von 1 für den kleinsten bis 12 für den größten Schriftgrad nummeriert. Im Beispiel ist auf der rechten Seite der Schablone zwischen der bedruckten Fläche und einer Acrylscheibe ein weißes Blatt Papier eingelegt. Die erste lesbare Zeile des durchschimmernden Textes weist anhand der Nummerierung den Grad der Opazität aus. Allerdings sind derartige Opazimeter systemimmanent. D.h., sie funktionieren nur, wenn sie auf ein bestimmtes Papiersortiment abgestimmt sind.

Ein »Opazimeter« ist eine optische Messschablone, mit deren Hilfe man die Opazität eines Papiers abschätzen kann. Auf einem weißen Untergrund sind 12 Zeilen in unterschiedlichen Schriftgraden gedruckt. Diese Zeilen sind von 1 für den kleinsten bis 12 für den größten Schriftgrad nummeriert. Im Beispiel ist auf der rechten Seite der Schablone zwischen der bedruckten Fläche und einer Acrylscheibe ein weißes Blatt Papier eingelegt. Die erste lesbare Zeile des durchschimmernden Textes weist anhand der Nummerierung den Grad der Opazität aus. Allerdings sind derartige Opazimeter systemimmanent. D.h., sie funktionieren nur, wenn sie auf ein bestimmtes Papiersortiment abgestimmt sind.