Acumin Variable Concept Font von Adobe

Die »Acumin« des US-amerikanischen Type Designers Robert Slimbach als »Variable Concept Font«. Diese und andere »Testschriften« im neuen Compact File Format (CFF2) wurden den Abonnenten der Adobe® Creative Cloud mit einem Update von Illustrator® CC und Photoshop® CC im Oktober 2017 als Bestandteil der Anwendersoftware (!) zur Verfügung gestellt. Der Font verfügt in dieser Version über 90 voreingestellte Stilvarianten, von »ExtraCondensed Thin« bis »Wide UltraBlack Italic«.

Die »Acumin« des US-amerikanischen Type Designers Robert Slimbach als »Variable Concept Font«. Diese und andere »Testschriften« im neuen Compact File Format (CFF2) wurden den Abonnenten der Adobe® Creative Cloud mit einem Update von Illustrator® CC und Photoshop® CC im Oktober 2017 als Bestandteil der Anwendersoftware (!) zur Verfügung gestellt. Der Font verfügt in dieser Version über 90 voreingestellte Stilvarianten, von »ExtraCondensed Thin« bis »Wide UltraBlack Italic«.

Die »Acumin« des US-amerikanischen Type Designers Robert Slimbach als »Variable Concept Font«. Diese und andere »Testschriften« im neuen Compact File Format (CFF2) wurden den Abonnenten der Adobe® Creative Cloud mit einem Update von Illustrator® CC und Photoshop® CC im Oktober 2017 als Bestandteil der Anwendersoftware (!) zur Verfügung gestellt. Der Font verfügt in dieser Version über 90 voreingestellte Stilvarianten, von »ExtraCondensed Thin« bis »Wide UltraBlack Italic«. Infografik: www.typolexikon.de