Otl Aicher | Visueller Gestalter 1922–1991

Der »visuelle Gestalter« Otl Aicher in seinen späten Jahren. Er beeinflusste mit seinen prägnanten visuellen Erscheinungsbildern – u.a. für ERCO, Lufthansa und die Olympischen Spiele – bis heute viele Kommunikations- und Grafikdesigner*innen. Sein »ulmer modell« war ab den 1970er Jahren an vielen neu konstituierten Fachhochschulen und Hochschulen im In- und Ausland Vorbild für das Curriculum neuer Designstudiengänge (z.B. Industriedesign, Produktdesign, Kommunikationsdesign). Pressefoto: ERCO GmbH, Lüdenscheid.

Der »visuelle Gestalter« Otl Aicher in seinen späten Jahren. Er beeinflusste mit seinen prägnanten visuellen Erscheinungsbildern – u.a. für ERCO, Lufthansa und die Olympischen Spiele – bis heute viele Kommunikations- und Grafikdesigner*innen. Sein »ulmer modell« war ab den 1970er Jahren an vielen neu konstituierten Fachhochschulen und Hochschulen im In- und Ausland Vorbild für das Curriculum neuer Designstudiengänge (z.B. Industriedesign, Produktdesign, Kommunikationsdesign). Pressefoto: ERCO GmbH, Lüdenscheid.

Der »visuelle Gestalter« Otl Aicher in seinen späten Jahren. Er beeinflusste mit seinen prägnanten visuellen Erscheinungsbildern – u.a. für ERCO, Lufthansa und die Olympischen Spiele – bis heute viele Kommunikations- und Grafikdesigner*innen. Sein »ulmer modell« war ab den 1970er Jahren an vielen neu konstituierten Fachhochschulen und Hochschulen im In- und Ausland Vorbild für das Curriculum neuer Designstudiengänge (z.B. Industriedesign, Produktdesign, Kommunikationsdesign). Pressefoto: ERCO GmbH, Lüdenscheid.