Das Fleisch bei einer Drucktype

Bei physischen Drucktypen wird der gesamte nichterhabene Außenraum des Kopfes eines Schriftkegels als Fleisch bezeichnet, also alle nichterhabenen Flächen seitlich, ober- und unterhalb des erhabenen Schriftbildes eines Schriftkegels, unabhängig von Schulterhöhe, Konus, Vor- und Nachbreite. Bezugsgrößen sind die äußersten Ränder des Schriftbildes und die beiden Seitenflächen, die Stirnseite und der Rücken des Kegelkopfes.

Bei physischen Drucktypen wird der gesamte nichterhabene Außenraum des Kopfes eines Schriftkegels als Fleisch bezeichnet, also alle nichterhabenen Flächen seitlich, ober- und unterhalb des erhabenen Schriftbildes eines Schriftkegels, unabhängig von Schulterhöhe, Konus, Vor- und Nachbreite. Bezugsgrößen sind die äußersten Ränder des Schriftbildes und die beiden Seitenflächen, die Stirnseite und der Rücken des Kegelkopfes.

Bei physischen Drucktypen wird der gesamte nichterhabene Außenraum des Kopfes eines Schriftkegels als Fleisch bezeichnet, also alle nichterhabenen Flächen seitlich, ober- und unterhalb des erhabenen Schriftbildes eines Schriftkegels, unabhängig von Schulterhöhe, Konus, Vor- und Nachbreite. Bezugsgrößen sind die äußersten Ränder des Schriftbildes und die beiden Seitenflächen, die Stirnseite und der Rücken des Kegelkopfes. Infografik: www.typolexikon.de