Rechtsbündig

In der Typografie versteht man unter »rechtsbündig«:

1. Die rechtsbündige Ausrichtung von Satzzeichen, Ziffern, Zahlen (z.B. Paginas), Wörtern, Sätzen, Zeilen, Flächen, Bildern und grafischen Elementen in einem Layout, einem Gestaltungsraster, einem Satzspiegel oder einer Satzspalte bzw. Kolumne.

2. Die rechtsbündige Satzausrichtung eines asymmetrischen Flattersatzes, bei dem alle Zeilenenden rechtsbündig, in senkrechter Ausrichtung untereinander stehen und die Zeilenanfänge links frei flatternd beginnen. 1)

Das Pendant zu rechtsbündig ist »linksbündig«.

© Wolfgang Beinert, www.typolexikon.de

Quellen / Literatur / Anmerkungen / Tipps:
Quellen / Literatur / Anmerkungen / Tipps:
1 Anmerkung: Rechtsbündig ist nicht mit der Schreibrichtung (Schriftrichtung) von rechts nach links zu verwechseln, in der die Schriftzeichen einer Schriftsprache geschrieben bzw. gelesen werden, beispielsweise Hebräisch oder Arabisch.