Abstand

In der Typografie versteht man unter »Abstand«› die räumliche Distanz (Entfernung) zwischen einzelnen Komponenten eines Layouts, Schriftsatzes oder Schriftzeichens. In der Makrotypografie fallen darunter beispielsweise die Abstände (Zwischenräume) zwischen einem Satzspiegel und dem jeweiligen Beschnitt (Papierrand), welche die Proportionen von Kopfsteg, Außensteg, Bundsteg und Fußsteg ergeben.

In der Mikrotypografie zählen zu den Abständen beispielsweise Zeichenabstände, Wortzwischenräume, Zeilenabstände und Spaltenabstände.  

Die Bemaßung von Abständen beeinflusst die räumliche Ästhetik und den Grauwert einer gestalterischen Arbeit, beziehungsweise die Lesbarkeit eines Schriftsatzes.

Abstände 1)  werden in unterschiedlichen Maßsystemen, beispielsweise in typografischen Punkten (z.B. DTP-Punkt), in metrischen Maßeinheiten (z.B. mm) und in relativen Maßeinheiten (z.B. Geviert) gemessen.

Sämtliche Abstände werden im Gestaltungsraster, im Buchsatzspiegel bzw. in einem CSS Cascading Style Sheets 2)  dokumentiert.

© Wolfgang Beinert, www.typolexikon.de

Quellen / Literatur / Anmerkungen / Tipps:
Quellen / Literatur / Anmerkungen / Tipps:
1 Anmerkung: Oft wird der Abstand auch als »nichtbedruckter Teil« einer Seite beschrieben. Diese Definition ist im Zeitalter der digitalen Typografie nicht mehr ganz korrekt, da sich heute Layout-Komponenten selbstverständlich auch überschneiden oder überlagern können.
2 Anmerkung: CSS Cascading Style Sheets ist ein weltweiter Standard des W3C (World Wide Web Consortium). Informationen verfügbar unter http://www.w3c.de/about/ (1.1.2021).